Basierend auf den Beschlüssen der Landesregierung Baden-Württemberg vom 15.04.2020 sowie der Einschätzung in Bezug auf die Coronavirus-Ausbreitung des Deutschen Fechter-Bundes vom 23.03.2020 und der daraus resultierenden Absage aller DFB-Ranglistenturniere und Deutschen Meisterschaften bis einschließlich 31.07.2020 schließt sich die IG Fechten Baden-Württemberg diesem Weg an.

Es gelten daher ab sofort (Stand 16.04.2020) folgende Festlegungen im Geltungsbereich der IG Fechten Baden-Württemberg: 

·        Alle NFB-, WFB- und SBF-Ranglistenturniere, Regio-Cup-Turniere sowie Landesmeisterschaften aller Altersklassen werden bis einschließlich 31.07.2020 abgesagt.


·         Nachhol-/Ersatztermine für diese ausfallenden Wettkämpfe sind nach jetziger Sicht nicht zu realisieren.

·         Wir empfehlen dringend, regionale Turniere und Lehrgangsmaßnahmen bis zum 31.07.2020 ebenfalls abzusagen.

·         Ob die Frist der Streichung von Fechtwettkämpfen verlängert wird, steht in absoluter Abhängigkeit mit dem Infektionsverlauf auf Bundes- und Landesebene und den entsprechenden Empfehlungen von Bund, Land und Kommune.

·         Lehrgangsmaßnahmen der Landesverbände sind ebenfalls bis einschließlich 31.07.2020 abgesagt.

·         Folgeauswirkungen der Turnierabsagen bzgl. Kaderberufungen werden intern beraten. Informationen hierüber folgen zu gegebener Zeit.

Die IG Fechten Baden-Württemberg bittet darum, entsprechend den allgemeinen Empfehlungen alle möglichen Präventionsmaßnahmen umzusetzen sowie den Verordnungen der Landesregierung Baden-Württemberg nachzukommen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis. Die Unversehrtheit von Leib und Leben ist ein sehr hohes Gut und Grundrecht, welches es zu schützen gilt, weshalb wir uns mit dem DFB solidarisch zeigen und die Verordnungen und Empfehlungen des Landes Baden-Württemberg vollumfänglich umsetzen.


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus könnne Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts abrufen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html



WEITER